Per pedes zu fünf Kirchen

BNN 25.06.2018

Gaggenau/Baiersbronn (ko). Am Samstag fand die „Kirchen Tour de Murg“ statt, zu der die evangelische Kirchengemeinde Gaggenau in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn und dem Arbeitskreis Tourismus Freizeit Gaggenau eingeladen hatte. Die Leitung der Tour hatte Stefan Fritz übernommen.

Die Kirchentour-Teilnehmer kamen unter anderem aus dem Kreis Freudenstadt, Karlsruhe, Forbach und Gaggenau. Nach kurzen Begrüßungsworten in Baiersbronn durch den Chef der Baiersbronn-Touristik Patrick Schreib ging es auf die 45 Kilometer lange Strecke, die durch das Murgtal führte. Zwischen Baiersbronn und Gaggenau-Hörden wurden entlang der Radstrecke fünf Kirchen, darunter das katholische Gotteshaus in Baiersbronn sowie die evangelischen Kirchen in Klosterreichenbach, Forbach, Gernsbach sowie die Radfahrerkirche in Hörden besucht und erlebt. Der Abschluss fand an der Radfahrerkirche in Hörden statt, wo die Teilnehmer von Cornelia Becker begrüßt wurden, die anschließend auch eine Andacht hielt.

BNN25062018Bild: AUS DER GANZEN REGION kamen am Samstag die Teilnehmer an der „Kirchen-Tour de Murg“, die der Arbeitskreis Tourismus Freizeit Gaggenau organisiert hatte. Foto: ko

Badische Neusten Nachrichten

Mit dem Rad die Kirchen im Murgtal erkunden

Die „Tour de Murg“, ein familienfreundlicher Radweg zwischen Freudenstadt und Rastatt führt entlang des namensgebenden Flusses Murg durch abwechslungsreiche Landschaften und teils historische Ortschaften mit vielen Sehenswürdigkeiten. Der „Radexpress Murgtäler“ der Deutschen Bahn fährt von Mai bis Oktober mit speziellen Fahrradwagen jeden Sonn- und Feiertag morgens von Ludwigshafen nach Freudenstadt und abends wieder zurück. Für die zweite Auflage einer ganz besonderen geführten Radwanderung, der „Kirchen Tour de Murg“ fährt der Zug auch an einem Samstag, in diesem Jahr am 23.Juni 2018. Die Evangelische Kirchengemeinde Gaggenau lädt in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn und dem Arbeitskreis Tourismus-. Freizeit Gaggenau herzlich dazu ein.

Zwischen Baiersbronn und Gaggenau-Hörden werden entlang der Radstrecke fünf Kirchen verschiedener Konfessionen aus unterschiedlichen Jahrhunderten auf verschiedene Art und Weise besucht und erlebt: von der kulturhistorischen Führung bis zur spirituellen Erschließung. Anhand der Kirchenbauten kann man zudem einiges über die Besonderheiten von evangelischer und katholischer Kirche im württembergischen und badischen Murgtal erfahren. Die Leitung der Tour übernimmt in diesem Jahr Stefan Fritz. Der Abschluss findet traditionell an der Radfahrerkirche in Hörden statt. Nach einer Andacht wartet auf die Teilnehmenden beim gemütlichen Beisammensein eine kleine Bewirtung.

Die Veranstalter freuen sich auf zahlreiche Teilnehmer in einer möglichst bunt gemischten Gruppe von vielfältig Interessierten. Die Tour ist auch für Hobby-Radler gut fahrbar.

Der Fahrradsonderzug startet um 8.06 Uhr in Ludwigshafen Hauptbahnhof mit Zustiegsmöglichkeiten in Mannheim, Heidelberg, Bad Schönborn-Kronau, Bruchsal, Karlsruhe, Rastatt, Kuppenheim, Gaggenau, Gernsbach, Weisenbach, Forbach, Raumünzach und Schönmünzach bis Baiersbronn. Hier startet die Tour um 10:30 Uhr am Bahnhof. Für die Rückfahrt gibt es einen Sonderhalt des Radexpress um 18:24 Uhr in Gaggenau-Hörden. Auch die planmäßigen S-Bahnzüge des KVV fahren ab Hörden immer kurz vor bzw. nach der vollen Stunde in beide Richtungen. Es besteht auf der kompletten Strecke Helmpflicht. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung bei Baiersbronn Tourismus, Telefon 07442 84140 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erforderlich. Außer den selbst zu übernehmenden Kosten für die Zugfahrt ist die Teilnahme kostenfrei. Einige Kirchengemeinden bieten Erfrischungen an, für die Verpflegung unterwegs sorgen die Teilnehmenden selbst.

Weitere Infos auch unter www.bahn.de/murgtaeler.

Weitere Beiträge ...

  1. Radfahrerkirche