Bürgerwanderung auf den Markgraf-Wilhelm-Wegen

Am 12. September 2004 wurden die Markgraf-Wilhelm-Wege offiziell eröffnet. Sie sind bestückt mit insgesamt 21 Infoschildern und drei Begrüßungstafeln. In zahlreichen Arbeitsstunden federführend tätig war der Arbeitskreis Tourismus-Freizeit mit vielen Helfern unter der Projektleitung von Anton Schick. Besondere Kraftanstrengungen erforderte das Setzen von Treppenstufen zum Schanzenberg.

In der Zwischenzeit wurde 2006 das „Plauderbänkle“ integriert und der Kurparksteg 2009 als Erinnerung an vergangene Zeiten errichtet. Der Fährmann, 2010 gestaltet von Roland Schick, hat auch eine besondere Ausstrahlung im Bereich des Schlosses. In 2015 wurde der historische Baumweg mit ca 50 Bäume ausgeschildert durch Rainer Schulz und ist eine große Bereicherung im Park. Die Begehung der Wege erfolgt in zeitlichen Abständen und im persönlichen Gespräch mit dem zuständigen Dezernenten, Bürgermeister Michael Pfeiffer, um bei Bedarf die verschiedenen Punkte zum Kurpark und seinem Umfeld zu besprechen.

Manfred Vogt

Bilder:  Bürgerwanderung Markgraf-Wilhelm-Wege

Pressebericht BNN 18.04.2014

Gute Resonanz bei Bürgerwanderung

MWW15042018Gaggenau (efi). Die alte Verbundenheit „Bürger für Bürger“ aus den Anfangstagen der Markgraf-Wilhelm-Wege wollte der AK Tourismus mit einer Bürgerwanderung wieder ins Bewusstsein rufen.

Bild: HREN GESELLIGEN ABSCHLUSS fand die Bürgerwanderung im Freien auf dem „Hexentanzplatz“. Foto: efi

Die Resonanz war überwältigend, rund 70 Bürger unterschiedlichen Alters hatten die Einladung angenommen und ließen sich in zwei Gruppen für die Dauer von etwa zwei Stunden von Roland Hirth und Marianne Müller durch das Kurparkgelände führen und über Geschichtliches informieren. Dabei gab es auch Gelegenheit zum Austausch mit Bürgermeister Michael Pfeiffer. Das Frühlingswetter war vom Feinsten und erlaubte einen geselligen Abschluss im Freien auf dem „Hexentanzplatz“/Römisches Haus.

Hier warteten die Schanzenbergweiber aus Bad Rotenfels mit einer Überraschung auf. Sie bewirteten die zurückgekehrten Wanderer mit edlem Speis und Trank, Spenden wurden im Sinne „Ihr Euro für den Kurpark“ gern entgegengenommen.

So blieb Manfred Vogt nur übrig, einen guten Appetit und gute Unterhaltung zu wünschen sowie den Rat zu geben, die Homepage der Schanzenbergweiber aufzurufen und sich über die „Rock nuff“-Damen zu informieren.

BNN Badische Neuste Nachrichten