Erlebnis

Tour de Murg historisch

Unter dem Moto „Tour de Murg historisch“ starten auch dieses Jahr wieder geführte Radtouren. Samstag 18.Mai und Samstag 13.Juli mit Frank Eisold vom AK Tourismus Gaggenau und seinem Team zusammen mit bewegt von NVBW Stuttgart und DB Regio Mannheim. Zusätzlich gibt es von der Radfahrerkirche aus Hörden eine geführte Tour, Samstag 6.Juli 2019 mit einem eigenen Besichtigungsprogramm der Kirchen.

Die Aktion wird begleitend unterstützt durch die Tourist-Infos im Zweckverband im Tal der Murg, sowie der Baiersbronn Touristik. Start ist wieder in Freudenstadt Stadtbahnhof um 10.45 Uhr. Stopps sind eingeplant in Friedrichstal (Tal der Hämmer) bei der Erzgrube Sophia, im Sensenmuseum., sowie ein Getränkehalt am Rosenplatz bei der Baiersbronn Touristik in der Ankunftszeit ca. 12.00 - 12.30 Uhr.

Weitere Stopps bei der Klosterkirche in Klosterreichenbach, sowie an der Landesgrenze Schönmünzach für einen besonderen Halt zum Vespern. Die Tour führt weiter über Forbach- Holzbrücke- Klingelkapelle Gernsbach. Der gemütliche Abschluss und Ankunft ist voraussichtlich gegen 16.00 Uhr.

Murgtler

Bei der Tour am 18.Mai im Haus Kast mit Bewirtung und Unterhaltung. Bei der Tour 2 ist der Abschluss bei der Radfahrerkirche in Hörden mit Bewirtung, Getränken, Kaffee und Kuchen. Weiterfahrt für die Radler aus dem unteren Murgtal mit dem Radexpress Richtung Rastatt-Karlsruhe und für die Radler aus dem oberen Murgtal Baiersbronn, Freudenstadt mit den fahrplanmäßigen Stadtbahnzügen mit Halten in Hörden.

Weiterlesen: Tour de Murg historisch

Ausflügler sollen ihr Auto stehen lassen

BNN 17.04.2019

Erster Nationalpark-Express durch das Murgtal

Geführte Touren für Wanderer und Radfahrer

Von BNN Redaktionsmitglied Dominic Körner

Murgtal. Premiere für den Nationalpark-Express: In diesem Sommer rollt erstmals ein Zug durch das Murgtal, der Ausflügler gezielt zu geführten Touren in den Schwarzwald bringt. Damit will die Tourismusregion das Bahnangebot in den Park bewerben. Die Fahrt mit Start in Ludwigshafen ist in dieser Form zunächst eine einmalige Sache, könnte sich aber in den kommenden Jahren etablieren. Organisatoren sind der Arbeitskreis Tourismus/Freizeit in Gaggenau, die Gemeinden Forbach und Baiersbronn sowie der Nationalpark selbst.

Das Vorbild ist der Radexpress, der von Mai bis Oktober durch das Murgtal fährt. Geplant sind zwei Wanderungen in Forbach und eine Radtour rund um Baiersbronn. Der Zug fährt am Samstag, 20. Juli, ab Ludwigshafen über Mannheim, Bruchsal, Karlsruhe und Rastatt (Abfahrt 9.21 Uhr) ins Murgtal. Weitere Stationen sind: Kuppenheim (9.26 Uhr), Gaggenau (9.33 Uhr), Gernsbach (9.41 Uhr), Weisenbach (9.50 Uhr) und Gausbach (9.58 Uhr). Von dort werden Ausflügler mit dem Bus zum Start der Wanderungen in Hundsbach gebracht. Begleitet von einem Nationalpark-Guide, führen sie über den Hohen Ochsenkopf nach Herrenwies.

Biker können über Raumünzach (10.04 Uhr) und Schönmünzach (10.10 Uhr) bis nach Baiersbronn (Ankunft 10.22 Uhr) weiterfahren. Dort beginnt die geführte Radtour über das Tonbachtal und den Huzenbacher See nach Schönmünzach. Sie ist 24 Kilometer lang und hat rund 1 100 Höhenmeter. Eine Anmeldung für den Nationalpark-Express unter Telefon (0 74 49) 9 29 98 44 ist erforderlich. Die Radmitnahme ist kostenlos.

Weiterlesen: Ausflügler sollen ihr Auto stehen lassen