Bürger-Grenzwegwanderung mit 70 Teilnehmern

GaWo 45. Jahrgang Nr. 20/2019 16. Mai 2019 

Über 70 Teilnehmer aus verschiedenen Regionen nahmen am vergangenen Sonntag an der 8. Bürger-Grenzwegwanderung des Arbeitskreises Tourismus-Freizeit (AKTF) teil. Geführt wurde sie von dem versierten Wanderführer Frank Eisold sowie seinem Team aus dem AKTF und mit Bodo Krohn, Rainer Schulz und Frank Rieger als medizinischer Begleiter ging's auf Tour.

Vorbei an zahlreichen Grenzsteinen in einer herrlichen Naturlandschaft, wurde gegen Mittag der kleine Teilort von Bad Herrenalb, Bernbach mit der Spitzweghütte erreicht, wo sie Ortsvorsteher Klaus Lienen begrüßte. In der Spitzweghütte gab es noch einen Kurzvortrag über den Sternenhimmel von Dr. Stefan Hahne, der zugleich auch Stadtrat in Bad Herrenalb ist. Mit vielen Schaubildern wurde die eindrucksvolle Information unterlegt. Die Tourist-Info Bad Herrenalb überraschte anlässlich des Muttertages jeden Wanderer mit einem Gästehandtuch und einem Schokoriegel. Diese noble Geste zeigte die herzliche Verbundenheit zum AKTF.

ak12052019

Alle Teilnehmer an der Tour erhielten an der Spitzhütte in Bernbach von der Tourist- Info Bad Herrenalb, durch Frau Helga Merkle ein Badetuch und einen Schokoriegel. Eine Supergeste  Foto: AK

Weiterlesen: Bürger-Grenzwegwanderung mit 70 Teilnehmern

Wandern um Freiolsheim

BNN 07.05.2019

Pünktlich zum Ortsjubiläum wird der Rundweg eröffnet

Gaggenau-Freiolsheim (es). Die Eröffnung des Freiolsheimer Rundwegs war ein Freudentag für dessen Initiator Wilhelm Essig! Anlässlich der diesjährigen 800-Jahr-Feier des Höhenstadtteils wurde die 2017 entstandene Idee des inzwischen 88-jährigen Freiolsheimers realisiert. „Der neu angelegte Rundweg beweist die gute Dorfgemeinschaft, die hier gelebt wird. Dazu gratuliere ich vor allem der tatkräftigen sechsköpfigen Arbeitsgruppe“, hob Bürgermeister Michael Pfeiffer deren ehrenamtlichen Einsatz hervor.

bnn07052019 

Bild: STRAHLENDE GESICHTER bei Heide Glasstetter und Bürgermeister Michael Pfeiffer. Sie durchschnitten das Band zur Eröffnung des Rundwegs um Freiolsheim. Foto: Schapeler

Auch Heide Glasstetter, stellvertretende Ortsvorsteherin, dankte dem fleißigen Team, das die 6,4 Kilometer lange Strecke in vielen Arbeitsstunden geschaffen und mit 38 Schildern markiert hat. Start und Ziel ist die Mahlberghalle. Unter dem Beifall der 144 Wanderfreunden durchschnitt Bürgermeister Pfeiffer das berühmte rote Band – und eröffnete damit den neuen Rundweg entlang der Gemarkungsgrenzen von Freiolsheim. Ein frischer Wind begleitete die große Gruppe um Wanderführer Roland Wölfle auf zumeist naturbelassenen Wegen durch idyllische Landschaft, vorbei an historischen Grenzsteinen. „Die Wegweiser, zugleich Ortswappen von Freiolsheim, symbolisieren mit dem siebenzinkigen Rechen die Wiesenbewirtschaftung. Er wird flankiert von zwei Ebersteiner Rosen, die auf das Familienwappen der Grafen von Eberstein zurückgehen“, erläuterte Roland Wölfle und auch, dass die Quelle des „Holzbrunnens“ einst der örtlichen Wasserversorgung diente.

An einem steilen Stück des sehr schönen, abenteuerlichen Weges hatten Bewohner der Rehaklinik mit unbehauenen Natursteinplatten eine rustikale Treppe errichtet. „Der mit QR-Code ausgestattete Rundweg mit seinem schattigen Buchenwald bietet sich zu jeder Jahreszeit zum Wandern an“, lädt Heide Glasstetter zur Erkundung der neuen Attraktion auf Gaggenaus „Sonnenterrasse“ ein.

Internet

Infos:

www.gaggenau-freiolsheim.de

BNN Badische Neuste Nachrichten