Erlebnis

„Grandiose Aussichten, intensive Einsichten“

BT 07.09.2020

Verkehrsminister Winfried Hermann zeigt sich bei Radtour in den Nationalpark beeindruckt und zuversichtlich

Von Stephan Juch

Murgtal – „Wir fahren kein Rennen“, mahnt Patrick Schreib am Bahnhof von Baiersbronn. Der Tourismusdirektor begrüßt eine Gruppe, die gerade aus dem Radexpress „Murgtäler“ gestiegen ist und sich gleich aufs Fahrrad schwingen wird. Eine Genießertour soll es sein, die den rund 25 Teilnehmern intensive Einblicke in den Nationalpark Schwarzwald gewährt. Angeleitet von drei Tour-Guides der Baiersbronn Touristik und begleitet von Nationalpark-Rangern stehen ihnen teilweise anstrengende, aber äußerst lohnende 27 Kilometer bevor.

bt07092020 01 Verkehrsminister Winfried Hermann auf dem Weg durch das Tonbachtal in den Nationalpark Schwarzwald. Im Bild rechts genießen die Teilnehmer der geführten Radtour am „Genussplatz am oberen Zinken“ die Aussicht auf Tonbach, Baiersbronn und den Stöckerkopf. Fotos: Juch

Das Mountainbike-Netz habe man in Baiersbronn in den vergangenen vier Jahren sukzessive ausgebaut, mehr als 400 Kilometer Strecke neu ausgewiesen. Das sorge auch für Konflikte, wie Schreib betont, die habe man aber im Griff: „Der Wanderer hat Vorrang“, schreibt er den Fahrradfahrern, die größtenteils mit E-Bikes ausgestattet sind, ins Gebetbuch, bevor es losgeht und schickt hinterher: „Wir haben hier ein sehr gutes Miteinander“, der gegenseitige Respekt aller, die Natur genießen wollen, sei entscheidend.

Weiterlesen: „Grandiose Aussichten, intensive Einsichten“

Zusätzliche Einsatztage vom Radexpress

Samstag 5.September und 3.Oktober

ak15082020
Foto: mavo AKTF

Der Radexpress „Murgtäler“ fährt jeden Sonntag bis zum 18.Oktober, sowie als zusätzlichen Einsatztag, Samstag 5.September. An diesem Tag gibt es begleitend eine geführte Tour in den Nationalpark ab Baiersbronn. Diese Tour wird geführt von Bodo Krohn Arbeitskreis Tourismus-Freizeit Gaggenau und den Nationalparkrangern mit Verkehrsminister Winfried Hermann und ist bereits mit 25 Personen ausgebucht.

Radfahrer und Wanderer, die individuell ihre Tour de Murg planen, können den Express am 5. September auch benutzen. Die gute Belegung des Zuges an Sonn- und Feiertagen gab Anlass, dass für Samstag, 3. Oktober ein weiterer Einsatztag vereinbart wurde.

Der Start vom Radexpress konnte diesjährig wegen Corona erst am Pfingstsonntag starten. Das Land Baden-Württemberg mit seinem Partner, Nahverkehrsgesellschaft bwegt und DB Regio Südwest, Mannheim ist der Partner vom Radexpress. Insgesamt gibt es im Land zehn Radexpresse. Der Murgtäler ist auch in diesem Jahr das Leuchtturmprojekt im Land Baden-Württemberg durch  den vorbildlichen Einsatz vom Arbeitskreis Tourismus Gaggenau, der in Zusammenarbeit mit den  touristischen Partnern im Murgtal immer wieder neue Akzente setzt.

Der Zug hat 180 Sitzplätze und 100 Beförderungsmöglichkeiten für Räder jeweils von Ludwigshafen über Mannheim – Bruchsal – Karlsruhe - Rastatt mit Zustiegen in Kuppenheim, Gaggenau, Gernsbach, Weisenbach, Forbach-Gausbach nach Baiersbronn - Freudenstadt Stadtbahnhof. Die Fahrradmitnahme ist bei allen Aktionen kostenlos.

Im Radexpress gelten die allgemeinen Hygiene-Empfehlungen. Abstandhalten zu den Mitreisenden sowie das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.

Mit den Fahrpreisangeboten: Baden-Württemberg Ticket, sowie den Tageskarten

BW Tarif (Ein Ziel, ein Ticket landesweit) können die Fahrradzüge benützt werden. Der Kauf der Fahrscheine ist an den Fahrausweisautomaten möglich, oder bei den örtlichen Verkaufsstellen.

Fahrplanzeiten des Murgtäler Radexpress:

9.22 Uhr ab Rastatt, 9.26 Uhr ab Kuppenheim, 9.33 Uhr ab Gaggenau, 9.41 Uhr ab Gernsbach, 9.50 Uhr ab Weisenbach, 9.58 Uhr ab Forbach-Gausbach., 10.04 Uhr an Raumünzach, 10.10 Uhr an Schönmünzach, 10.21 Uhr an Baiersbronn, 10.38.Uhr an Freudenstadt Stadtbahnhof

Weitere Infos unter www.bahn.de/murgtaeler