Rotenfelser Zick Zack Weg wieder begehbar

 ak09042020Foto: Harald Wolf

Innerhalb der Markgraf-Wilhelm-Wege im Kurpark gibt es im Sprachgebrauch auch den Zick-Zack-Weg. Dieser Bereich war seit einigen Monaten durch Windfall von Bäumen und Erosion in einem sehr schlechten Zustand,  eine Begehung war nur mit viel Vorsicht und großen Risiken möglich.

Harald Wolf, Betreuer der in diesem Bereich verlaufender Murgleiter, der gerne das Team der Markgraf-Willhelm-Wege unterstützt, hat sich mit familiärer Unterstützung (Sandra Wolf und Alex Sebelja) dem Problem angenommen und mit Bereitstellung von Materialien von den technischen Betrieben der Stadt Gaggenau an die Arbeit gemacht. Zuerst wurde der Weg von den umgestürzten Bäumen freigelegt. In einer zweiten Aktion wurde der Weg in den stark erodierten Bereichen mit Holzstangen und Eisensprießen gesichert und mit Erde aufgefüllt.

Der Weg ist nun wieder problemlos begehbar. Ein besonderer Wunsch der Akteure wäre, den Weg für Mountainbiker zu sperren, das große Gefälle und die engen Kurven erfordern viele Bremsmanöver, welche die obere Schicht aufreißen und dadurch wieder weitere Erosion begünstigen.

Ein parallel verlaufender Pfad, der von oben Richtung Rotherma Parkplatz führt, wäre eine gute Alternative, weiß Harald Wolf als ein alter Biker zu berichten. Dieser Pfad ist weniger steil und hat weniger Kurven. Eine Beschilderung hierzu wäre als Erhalt für den Zick-Zack-Weg sehr von Vorteil. (mavo)

Nur eine geführte Tour

BNN 14.10.2019

Veranstalter des Rundwegtags setzen die Wünsche der Teilnehmer um

Motto: „Aus Freude pur an heimatlicher Flur“

Gaggenau-Michelbach (ko). Am Sonntag fand bei herrlichem Spätsommerwetter der traditionelle Michelbacher Rundwegtag statt, der in diesem Jahr zum zwölften Male stattfand. Bereits zum Start hatten sich einige Dutzend Wanderfreunde rund um den Lindenplatz eingefunden.

Bisher beteiligten sich an den zurückliegenden elf Rundwegwandertagen nach Aussage von Manfred Vogt insgesamt 970 Teilnehmer; in diesem Jahr konnte somit der 1 000. Wanderer begrüßt werden. Die Veranstaltung stand unter dem Motto: „Aus Freude pur an heimatlicher Flur“.

BNN14102019
BEI HERRLICHEM WETTER fanden sich zum Start am Sonntagvormittag einige Dutzend Wanderer ein. Foto: Kocher

Auf Wunsch vieler langjähriger Teilnehmer hatte das Team der Rundwegfreunde in diesem Jahr entschieden, dass es diesmal nur eine geführte Tour auf einer kleinen Teilstrecke des Rundweges gibt. In den zurückliegenden Jahren wurden bei den Rundwegtagen zumeist mehrere Touren mit unterschiedlich langen Strecken angeboten. Für die beiden Wanderführer Frank Rieger und Rainer Schulz stand, wie zu hören war, nicht die Anzahl der gelaufenen Kilometer im Vordergrund; stattdessen sollte den Teilnehmern ein sanfter Einblick in Teilbereiche des Michelbacher Rundwegs ermöglicht werden.

Den ersten Stopp legten die Teilnehmer bei den Bernstein-Eagles Michelbach ein. Hier wurden die Teilnehmer vom ersten Vorsitzenden Jan Stenger, der auch Europameister im Bogenschießen ist, empfangen. Für die Teilnehmer der Tour bestand auch die Möglichkeit, an einer Führung durch die Bogenschieß-Anlage teilzunehmen.

Eine weitere Station legte die Wandergruppe beim Freizeitgelände Gumbe ein, wo Flammkuchen von der Gaststätte Flammaurant angeboten wurden. Anschließend ging es beim Rundwegtag weiter durch Wald und Wiesen, wobei die Teilnehmer auch Erklärungen zu Flora und Fauna erhielten. Zum Abschluss traf man sich im Gasthaus „Engel“.

BNN Badische Neuste Nachrichten